Donnerstag, 28. Juli 2011

14,6 Prozent Arbeitslosenquote bei Schwerbehinderten
Arbeitgeber zahlen lieber Ausgleichsabgabe
Behindertenbeauftragter: Fachkräfte-Potential wird nicht genutzt

Auch wenn heute - saisonal bedingt - leicht steigende Arbeitslosenzahlen gemeldet wurden: Die Wirtschaft boomt und Fachkräfte werden händeringend gesucht. An den Behinderten geht der Aufwärtstrend der Wirtschaft allerdings vorbei. Wie die Financial Times berichtet ist die Zahl der Arbeitslosen mit schwerer Behinderung in den letzten drei Jahren sogar um zehn Prozent gestiegen. Der Behinderten-Beauftragte der Bundesregierung Hubert Hüppe fordert deshalb eine gezieltere Förderung von Betrieben, die bereit sind. mehr Arbeitsplätze für Schwerbehinderte zu schaffen.

Sonntag, 17. Juli 2011

Pflegeeinrichtungen in Deutschland am Rand der Belastbarkeit
Sozialverbände fordern Bahr zum Handeln auf
"Pflegebedürftige nicht länger vertrösten"

Der weiter zunehmende Kosten- und Leistungsdruck bringt die Pflegeeinrichtungen in Deutschland an den Rand ihrer Belastbarkeit. Sozialverbände wie der Paritätische fordern deshalb Bundesgesundheitsminister Bahr auf, endlich die seit langem angekündigten gesetzlichen Initiativen zur Verbesserung der Pflege auf den Weg zu bringen. Der Chef des Paritätischen Eberhard Jüttner warf Bahr nach einem Bericht der Neuen Osnabrücker Zeitung (NOZ) ein Handlungsdefizit bei der Pflege vor.

Samstag, 2. Juli 2011

Arme Bevölkerungsgruppen können sich Praxisbesuch nicht leisten

Die generelle Abschaffung der Praxisgebühr sowie aller sonstigen Zuzahlungen für Bürger mit geringem Einkommen fordert die Vorsitzende der Bezirksstelle Hannover der Ärztekammer Niedersachsen, Cornelia Goesmann. Nur so könne der sogenannten Armutsbevölkerung der Zugang zum Regelversorgungssystem erleichtert werden, begründet Goesmann, die in Hannover vor zehn Jahren ein niedrigschwelliges medizinisches Angebot zunächst ausschließlich für Wohnungslose in Hannover initiierte.