Donnerstag, 6. Oktober 2011

Versicherungen wollen wissen, was uns schreckt
Angst-Hitparade: Pflegebedürftigkeit vor Krankheit

Für Versicherungsgesellschaften ist es ausgesprochen nützlich zu wissen, wovor die Menschen die größte Angst haben - lässt sich das doch passgenau als Marketing-Instrument gewinnbringend in Form von entsprechenden Versicherungspolicen "ummünzen". Wenn eine Umfrage der Dortmunder Continentale Krankenversicherung also aussagt, dass 82 Prozent der Befragten als ihre größte Sorge angaben, einmal auf die Hilfe anderer angewiesen zu sein, dann dürfte das wohl der Realität zumindest sehr nahe kommen. In einer Umfrage der R+V-Versicherung kam die Angst vor Pflegebedürftigkeit auf Platz 3.

Samstag, 1. Oktober 2011

Paritätischer Wohlfahrtsverband fordert Familienpflegegeld
Freistellung vom Arbeitsplatz und Geld vom Staat

Ein Familienpflegegeld zur besseren Vereinbarkeit von Pflege und Beruf fordert der Paritätische Wohlfahrtsverband. In Anlehnung an das Elterngeld sieht das Konzept einen Rechtsanspruch auf Freistellung vom Arbeitsplatz und eine staatliche Lohnersatzleistung vor. Der Verband fordert die Bundesregierung auf, sich mit dem Konzept ernsthaft auseinanderzusetzen und im weiteren Gesetzgebungsverfahren für ein Familienpflegezeitgesetz zu berücksichtigen.